Homematic/ Homematic IP

Homematic und Homematic IP sind beides Produkte der eQ-3 AG. Mit Tür- und Fensterkontakten, verschiedenen Arten von Thermostaten, Rollladensteuerungen und noch vielen weiteren Produkten überzeugen Homematic und Homematic IP schon seit geraumer Zeit. Doch es gibt wichtige Unterschiede, die man bei der Kaufentscheidung mit einbeziehen sollte.

 

Welches System ist für mich geeignet?

Grundlegend kann man sagen, dass es sich bei Homematic IP um ein System handelt, dass auch für Anfänger im Smart Home Spektrum geeignet ist. Aus der Folge daraus, handelt es sich bei Homematic dagegen um ein System, welches einer guten Einarbeitung und auch Vorkenntnissen im Elektronikbereich bedarf. Die Installation von ersterem erfolgt einfach über eine App, welche eine Schritt-für-Schritt Anleitung bietet und somit eine einfache Installation der einzelnen Geräte garantiert. Bei Homematic dagegen erfolgt die Steuerung und Installation überwiegend über ein WEB-Interface. Hier gibt es unzählige Möglichkeiten zur Verwendung der einzelnen Geräte, was den ein oder anderen Anfänger durchaus überfordern kann.

 

Welche Unterschiede gibt es in der Funktionsweise?

Eine weiterer Unterschied liegt in der generellen Funktionsweise. Bei Homematic IP handelt es sich um ein Cloud-basiertes System. Das heißt, das Anlernen der Geräte erfolgt zwar über den sogenannten Homematic IP Access Point, die Verarbeitung der einzelnen Prozesse oder Programmierungen erfolgt jedoch in der Cloud. Dies ermöglicht auch ein Steuern der Geräte von unterwegs. Bei Homematic dagegen erfolgt das Anlernen und Steuern direkt vor Ort über die Zentrale Steuereinheit CCU2 und es ist somit nicht möglich, von unterwegs auf die CCU2 oder einzelne Geräte zu zugreifen.

 

Was können die beiden Systeme?

Aus den beiden vorherig genannten ergibt sich ein dritter Unterschied. Dieser besteht im Funktionsumfang der Systeme. Zwar lässt sich Homematic IP einfach und schnell über die App installieren, sogleich setzt dies aber dem Funktionsumfang Grenzen. So können bei der IP-Version viele verschiedene Anwendungsgebiete gesteuert werden, jedoch sind einzelne Verknüpfungen von Geräten bereits vorbestimmt. Für den allgmeinen Zweck einer automatisierten Haussteuerung reichen diese jedoch vollkommen aus. Zudem muss man Homematic IP zu gute halten, dass man es auch bequem über Amazon Alexa und den Google Assistant steuern kann. Zwar ist die Steuerung von Homematic über einen Sprachassistenten nicht möglich, aber dafür glänzt es mit einer größeren Vielfalt an Möglichkeiten zur Programmierung und Verknüpfung der smarten Geräte. So können alle Geräte der Homematic Familie miteinander verheiratet werden und auch abstrakte Fallmöglichkeiten verwirklicht werden.

 

Sind Homematic und Homematic IP kombinierbar?

Wenn man bereits eine CCU2 oder andere Steuereinheit von Homematic besitzt, dann ist es möglch, sämtliche Geräte von Homematic IP in das bestehnde Homematic System einzubinden. Anders herum ist dies nicht möglich.