Gewusst wie! Das sollte beim Kauf eines Smart Speakers beachtet werden

Smart Home, Google Home, Alexa, SiriCortana, Multiroom, ect, ect … Das sind Begriffe, die einem um den Kopf geworfen werden, wenn man sich für einen smarten Lautsprecher (smart Speaker) mit eingebautem Sprachassistent interessiert. Der Markt ist groß und die Geräte verschiedenster Hersteller erfreuen sich alle an großer Beliebtheit.

Doch für welches Gerät soll man sich entscheiden, welche Faktoren muss ich beachten und welches Geräte passt am Besten zum eigenen Haushalt? Diese und noch mehr Fragen, möchte ich heute beantworten.


Meine Big-4 der wichtigsten Faktoren

Welcher Sprachassistent?Der Sound!Der Preis!Multiroom?
Wer sich für einen solchen smarten Lautsprecher interessiert, sollte sich vorher überlegen, welchen Sprachassistent man später nutzen möchte. Zu den bekanntesten zählen Alexa, Google Home, Cortana, und Siri. Die einen Hersteller von smart Speakern haben nur einen der Sprachassistenten eingebaut, andere wiederum lassen bereits mehrere zu, und wieder andere bringen nach und nach Updates, mit denen mehrere Sprachassistenten genutzt werden können. Überlegt es euch also gut, welchen Assistenten ihr benutzen möchtet. Tests zu diesen und genauere Informationen, auch über die Kompatibilität mit Smart Home Geräten, findet man massenhaft im Internet.
Einen Lautsprecher kauft man sich, um Musik zu hören. Daher sollte die Klangqualität auch den eigenen Wünschen entsprechen. Man kann viele Informationen dazu bereits im Internet finden. Jedoch ist das Gehör eines jeden Menschen anders. Daher kann ich nur empfehlen: Besucht einen Elektronik-Markt und hört euch das Gerät an. So kann man sich einen eigenen Eindruck über die Klangqualität machen. Es geht hier also nichts über einen praktischen Test!
Einmal mit einem smarten Lautsprecher angefangen, kann es durchaus passieren, dass man mehrere Räume damit ausstatten möchte. Setzt euch hierzu also einen Rahmen, wie viel ein Gerät maximal kosten darf. Vor allem bei den teureren Geräten kann es passieren, dass man schnell mal im oberen 3-stelligen Bereich landet, um Küche, Bad, Schlaf- und Wohnzimmer damit einzurichten.
Im selben Zuge sollte, daher auch bedacht werden, ob man ein Multiroom-System nutzen möchte, oder ein einzelner Lautsprecher ausreicht. (Def. Multiroom: „eine mehrere Räume übergreifende (gleichzeitige) Musikbeschallung“, Zitat Wikipedia). Hier spielt womöglich auch die Größe der Wohnung oder des Hauses eine Rolle.

Auch wichtig, aber variabel

Streamingdienste?Wiedergabe von Musik über das Smartphone/Tablet?Lieblingsmarke?
Wer gerne und viel Musik hört, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit einen oder mehrere Streamingdienste abonniert haben. Doch gibt es so manche smart Speaker, die nicht alle Streamingdienste direkt unterstützen. Das bedeutet die Musik des gewünschten Dienstes kann nicht direkt über den Sprachbefehl gestartet werden. Informiert euch daher, welche Streamingdienste eurer Wunsch-Gerät direkt unterstützt. Falls euer Lieblings-Dienst nicht unterstützt wird, dann bezieht auch den nächsten Punkt mit ein.
Viele smarte Lautsprecher können auch über Bluetooth oder AirPlay 2 (nur Apple Geräte) angesteuert werden. So kann die Musik über ein Smartphone oder Tablet wiedergeben werden. Falls also euer Streamingdienst nicht direkt unterstützt wird, wäre dies eine mögliche Alternative zur Audiowiedergabe. Jedoch, geht dann der Effekt eines smarten Lautsprechers verloren, der in der Regel über Sprachbefehle gesteuert wird.
Natürlich hat jeder einen bevorzugten Hersteller auf den man gerne vertraut. Jedoch sollte man an dieser Stelle nicht zu festgefahren sein, denn es gibt viele tolle Hersteller, die zuverlässige Produkte anbieten. An der Stelle ist auch wieder Dr. Google gefragt. Im Internet kann man Produkttests einsehen und sich so einen Überblick über ein bestimmtes Gerät oder auch mehrere im direkten Vergleich verschaffen.

Checkliste zum Ausdrucken

Ich habe eine kleine Checkliste zum Ausdrucken für Euch erstellt. Diese funktioniert ganz einfach nach dem Ja-/Nein-Prinzip. Ihr könnt dort für mehrere verschiedene smarte Lautsprecher das entsprechende ankreuzen und dann am Schluss die Geräte anhand der Anzahl an „JA’s“ vergleichen.

Checkliste zum Download


Ich hoffe ich konnte Euch damit weiterhelfen und würde mich sehr über den ein oder anderen Kommentar dazu freuen. 😉

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.