Alexa infiltriert Windows 10: Was ist mit Cortana?

Seit dem 08.11.2018 gibt es eine kostenlose Alexa Desktop-App für Windows 10. Diese ist mit allen Windows-Geräten sowie der Xbox One kompatibel. In meinem neuen Beitrag möchte ich Dir erklären, was die App kann und wie Cortana auf die neue Konkurrenz reagiert.


Sie kann viel, aber (noch) nicht alles

Wie auch schon bei anderen Geräten, in die Alexa nachträglich integriert wurde, können alle „Grundfunktionen“ des Sprachassistenten von Amazon genutzt werden. Hierzu zählt das Steuern der Smart Home Geräte, das Stellen von Wecker, das Abspielen von Musik über Amazon Music, das Stellen von Fragen jeglicher Art und das Abfragen des aktuellen Wetters sowie der Kalendereinträge. Zwar kann das Smart Home mit der neuen App gesteuert werden, jedoch fehlt leider noch eine Übersicht der Smart Home Geräte.

Eigentlich ist man es von Alexa gewöhnt, dass man diese über ein Aktivierungswort bedient. Auf vielen PCs und Notebooks ist dies aber leider nicht möglich. Daher werden entweder eine Maus oder eine Tastatur benötigt, über welche man durch einen Klick oder eine Tastenkombination Alexa aktivieren kann.

Kein Ersatz für Cortana

Auch auf tiefgreifende Computerfunktionen,  wie zum Beispiel das Verändern der Lautstärke oder der Helligkeit am Gerät oder das Abspielen von Musik, welche sich bereits auf dem Gerät befindet, hat Alexa keinen Einfluss. In der Pressemitteilung von Amazon heißt es hierzu:

„Anfang nächstes Jahres werden zusätzliche Features folgen, über die Anwender nativ mit ihrem PC interagieren können. Alexa lernt ständig dazu, so dass konstant weitere Updates folgen werden.“ (Zitat Amazon)


Wird Cortana vielleicht bald Alexa?

Analysiert man den Schritt von Windows, Amazons Alexa auf den eigenen PCs zuzulassen, dann kommt man schnell zu dem Schluss, dass dies augenscheinlich aus Unternehmens-taktischer Sicht keine kluge Entscheidung war. Viele Statistiken beweisen, dass der Sprachassistent von Amazon wesentlich häufiger genutzt wird, als das Gegenprodukt von Windows.

Bezieht man jedoch die neuesten Informationen über eine Zusammenarbeit zwischen Amazon und Microsoft mit ein, dann sieht die Sache gleich viel durchdachter aus. Denn, laut aktuellen News planen die beiden Internet-Giganten wohl eine Verbindung von Alexa und Cortana. Dazu laufen auch bereits erste Tests. Wie genau die weitere Zusammenarbeit aussieht ist nicht weiter bekannt, jedoch kann Großes von zwei Firmen mit diesem Kaliber erwartet werden.

Vielleicht gefällt dir auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.